VORBEREITUNG

Desensibilisierung (Desens)

Unter „Desensibilisierung“ verstehen wir das langsame und schrittweise Heranführen eines Kindes an die zahnärztliche Behandlung.

Kinder sind häufig mit neuen und ungewohnten, zu schnell auf sie einwirkenden Situationen überfordert.

Nach der „Tell-Show-Do“-Methode werden Kinder auf eine bevorstehende Behandlung vorbereitet. Es werden alle für eine Behandlung notwendigen Instrumente und Materialien kindgerecht erklärt („tell“), gezeigt („show“) und ausprobiert („do“).

Die Entscheidung ob eine Desens notwendig ist, trifft die Kinderzahnärztin beim ersten Besuch oder im Verlauf regelmäßiger Kontrolltermine.

Empfehlenswert ist dieser Termin grundsätzlich für:

  • Kinder, die noch nie eine Behandlung hatten
  • Ängstliche, zurückhaltende Kinder
  • Kinder, die bisher nur in Narkose behandelt wurden
  • sehr junge Kinder (<6 Jahre)
  • Kinder, die einen Behandlungsabbruch hatten

Meistens ist eine Desens-Sitzung in der Kinderzahnarztpraxis ausreichend, um einschätzen zu können, ob die Kinder im Wachzustand mit Lokalanästhesie, im Wachzustand unter Sedierung oder in Allgemeinanästhesie behandelt werden sollen.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Kosten für diesen Termin nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden.

*„Kinderzahnarzt“ und „Kinderzahnarztpraxis“ sind keine Facharztbezeichnungen im Sinne des Berufsrecht, sondern ausschließlich ein Tätigkeitsschwerpunkt.
© 2013 - 2018 medica Praxismarketing  |  Impressum  |  Datenschutz